Angebote zu "Krankheit" (3 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Spezifika des Dolmetschens in der Psychiatrie
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,3, Hochschule München (Angewandte Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Ethnopsychiatrie, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Mein Patient spricht kaum deutsch, kennst Du jemanden, der russisch/persisch/italienisch spricht?' 'Ich glaube, Frau X aus der Verwaltung/der Kantine/vom Reinigungsdienst könnte vielleicht übersetzen.' Solche oder ähnliche Anfragen gab es vermutlich schon in jeder (sozial-) psychiatrischen Einrichtung. Demnach geht es beim Dolmetschen rein um die sprachlichen Verständigungsprobleme, die von jedem, der einigermassen beider Sprachen mächtig ist, gelöst werden könnten. Doch ist es so einfach? Wer psychisch erkrankt ist, muss sich, um Hilfe zu erhalten, verständlich machen können in dem, was ihm fehlt, was er an Hilfe braucht. Eine gelingende Verständigung zwischen Patient und Behandler ist eine der wichtigsten Grundlagen für eine erfolgreiche Behandlung und somit die Besserung oder Heilung der Erkrankung. Eine gelingende Verständigung wiederum basiert auf einer gemeinsamen Sprache und auf der Berücksichtigung unterschiedlicher Kulturen. Auch, wenn Patient und Behandler unterschiedlichen kulturellen Hintergrundes über eine gemeinsame Sprache kommunizieren können, werden u.U. beide die Grenzen der puren verbalen Kommunikation erleben müssen, da gerade beim Verständnis von und beim Umgang mit Krankheit und Gesundheit Kultur eine grosse Rolle spielt. Aus diesem Grund reicht es nicht aus, einem psychisch erkrankten Menschen mit Migrationshintergrund und dessen Behandler einen Übersetzer zur Seite zu stellen, sondern es bedarf einer Fachkraft, die sowohl über Sprach- als auch Kulturkenntnisse und optimaler weise auch psychiatrische Fachkenntnisse und Wissen über Versorgungsangebote verfügt. Für diese speziell geschulten Dolmetscher hat sich der Begriff 'interkulturelle Dolmetscher' oder 'interkulturell Übersetzende' etabliert. In vorliegender Arbeit werde ich mich mit dem Thema 'Spezifika des Dolmetschens in der Psychiatrie' befassen. Zunächst werde ich darauf eingehen, woraus sich die Notwendigkeit des Einsatzes spezieller Dolmetscher im psychiatrischen Bereich ergibt. Im Folgenden erläutere ich die speziellen Anforderungen an Dolmetscher, die in der Psychiatrie tätig sind, und an Behandler im psychiatrischen Bereich, die mit interkulturellen Dolmetschern kooperieren. Im dritten Teil meiner Arbeit werfe ich einen Blick auf die bestehenden Umsetzungsprobleme beim Einsatz von Dolmetschern in der Psychiatrie.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Spezifika des Dolmetschens in der Psychiatrie
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,3, Hochschule München (Angewandte Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Ethnopsychiatrie, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Mein Patient spricht kaum deutsch, kennst Du jemanden, der russisch/persisch/italienisch spricht?' 'Ich glaube, Frau X aus der Verwaltung/der Kantine/vom Reinigungsdienst könnte vielleicht übersetzen.' Solche oder ähnliche Anfragen gab es vermutlich schon in jeder (sozial-) psychiatrischen Einrichtung. Demnach geht es beim Dolmetschen rein um die sprachlichen Verständigungsprobleme, die von jedem, der einigermaßen beider Sprachen mächtig ist, gelöst werden könnten. Doch ist es so einfach? Wer psychisch erkrankt ist, muss sich, um Hilfe zu erhalten, verständlich machen können in dem, was ihm fehlt, was er an Hilfe braucht. Eine gelingende Verständigung zwischen Patient und Behandler ist eine der wichtigsten Grundlagen für eine erfolgreiche Behandlung und somit die Besserung oder Heilung der Erkrankung. Eine gelingende Verständigung wiederum basiert auf einer gemeinsamen Sprache und auf der Berücksichtigung unterschiedlicher Kulturen. Auch, wenn Patient und Behandler unterschiedlichen kulturellen Hintergrundes über eine gemeinsame Sprache kommunizieren können, werden u.U. beide die Grenzen der puren verbalen Kommunikation erleben müssen, da gerade beim Verständnis von und beim Umgang mit Krankheit und Gesundheit Kultur eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund reicht es nicht aus, einem psychisch erkrankten Menschen mit Migrationshintergrund und dessen Behandler einen Übersetzer zur Seite zu stellen, sondern es bedarf einer Fachkraft, die sowohl über Sprach- als auch Kulturkenntnisse und optimaler weise auch psychiatrische Fachkenntnisse und Wissen über Versorgungsangebote verfügt. Für diese speziell geschulten Dolmetscher hat sich der Begriff 'interkulturelle Dolmetscher' oder 'interkulturell Übersetzende' etabliert. In vorliegender Arbeit werde ich mich mit dem Thema 'Spezifika des Dolmetschens in der Psychiatrie' befassen. Zunächst werde ich darauf eingehen, woraus sich die Notwendigkeit des Einsatzes spezieller Dolmetscher im psychiatrischen Bereich ergibt. Im Folgenden erläutere ich die speziellen Anforderungen an Dolmetscher, die in der Psychiatrie tätig sind, und an Behandler im psychiatrischen Bereich, die mit interkulturellen Dolmetschern kooperieren. Im dritten Teil meiner Arbeit werfe ich einen Blick auf die bestehenden Umsetzungsprobleme beim Einsatz von Dolmetschern in der Psychiatrie.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe